• Selbstlernkurse zum Lesen, Sehen und Hören
  • Selbstlernkurse zum Lesen, Sehen und Hören

Webinar: So löst Du Probleme pferdefreundlich

45,00 €
inkl. MwSt.

Beschreibung

18.6.24, 19:00 Uhr – Webinar via Zoom mit Tania (bei Bedarf auch als Aufzeichnung anzuschauen)

Beim ersten Mal ausgebucht! Verhalten ist Kommunikation – erkenne, was Dein Pferd Dir sagen will


Die Pferdewelt ist voller Methoden, Tipps und Ratschläge, mit denen wir unser Pferd ändern können, wenn es Probleme macht. Aber wie kommen wir eigentlich darauf, dass immer das Pferd schuld ist? Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass Pferdeverhalten noch immer ganz oft missverstanden und vorschnell als problematisch behandelt wird. Nicht oder zu wenig die Seite des Pferdes zu sehen, führt dann direkt in eine Kette von tatsächlichen Problemen.

Überleg mal:

  • Was wäre, wenn Dein Pferd gar nicht stur ist, sondern einfach nurmehr Zeit braucht?
  • Wenn die "Verweigerung" Deines Pferdes körperliche Gründe hat oder darauf beruht, dass es Dich nicht versteht?
  • Was, wenn das Hapsen Deines Pferdes gar nichts mit "Frechheit" zu tun hat, sondern vielleicht mit Unsicherheit oder Überforderung?
  • Wenn das, was Du bei Deinem Pferd vielleicht als Unaufmerksamkeit interpretierst, in Wahrheit höfliches Verhalten ist?
  • Was wäre, wenn Du vielleicht nicht immer erkennst, dass Dein Pferd Stress hat oder gar Angst und vor allem Deine Hilfe und nicht mehr Strenge braucht?
  • Was wäre, wenn vieles von dem, wozu Dir andere raten, die Sache leider eher schlimmer als besser macht?
  • Und was, wenn ich Dir sage, dass wenn Du es zu Deiner Hauptaufgabe machst, Dein Pferd besser zu verstehen, sich damit viele Probleme in Luft auflösen werden?

Pferdeverhalten verstehen

Das Wichtigste, was es zu verstehen gilt: Pferde kommunizieren über ihr Verhalten mit uns. Statt Pferdeverhalten also als "Unart" oder "Widersetzlichkeit" zu interpretieren und zu bestrafen, sollten wir erst einmal überlegen, was unser Pferd uns eigentlich sagen möchte. Doch genau das wird noch immer so gut wie nicht gelehrt. Stattdessen basieren viel zu viele Ansätze und Methoden Symptome zu fixen, statt den Blick auf das Ganze zu richten. Wenn dann noch die Vorstellung dazu kommt, dass wir uns "vom Pferd nichts gefallen lassen dürfen und durchgreifen müssen" sorgt das für viel Leid, Stress und unglückliche Mensch-Pferd-Beziehungen.

In diesem Webinar möchte ich deshalb gemeinsam mit Dir herausfinden,

  • wie wir gerade solches Pferdeverhalten, das als problematisch gilt, besser verstehen und
  • wie Du Deine eigenen Probleme mit Deinem Pferd anders sehen und pferdefreundlich angehen kannst.

Was läuft wirklich falsch?

Pferde sind wundervolle Wesen, die sehr viel zu geben haben. Von ihrem Grundwesen her sind sie auf Kooperation ausgerichtet, denn ein harmonisches Miteinander sorgt in der Herde für Sicherheit und Wohlbehagen. Doch herkömmlicherweise werden Pferden viel zu oft rein menschliche Eigenschaften unterstellt, wie Faulheit, Verschlagenheit oder Tricksereien. Und dann wird behauptet, dass der Umgang mit Pferden nur sicher ist, wenn wir Pferde kontrollieren und jederzeit bestimmen, was getan wird. Tatsächlich aber führt genau das oft zu einer Spirale der Aufrüstung. Damit wir Menschen unseren Willen bekommen, setzen wir Druck und Gewalt ein sowie Hilfsmittel, die mit Schmerzen arbeiten.

Nichts davon muss so sein.
Und nichts davon sollte so sein!

Pferde sind unsere große Liebe und Leidenschaft und wir möchten eine gute Zeit mit ihnen haben. Aber anstatt wir daran arbeiten, diese tollen Tiere besser zu verstehen, folgen wir immer noch Anweisungen und Methoden, die nicht pferdefreundlich sind, sondern oft einfach nur unfair. Dass so keine harmonische Beziehung entstehen kann, liegt auf der Hand – ... und das schlechte Gewissen ist inklusive.

Die Pferde haben Probleme, bevor sie welche machen

Viele Probleme mit Pferden entstehen meiner Ansicht nach nicht, weil Pferde so problematisch sind, sondern weil wir auf eine problematische Weise mit ihnen umgehen. Noch immer werden das Wesen der Pferde, ihre Bedürfnisse und individuellen Persönlichkeiten viel zu wenig beachtet. Wir stellen, so gut wir es auch eigentlich meinen, unsere Erwartungen, Ziele und Ansprüche über das, was unser Pferd braucht, und verzweifeln, wenn es „Probleme macht“. Dabei drückt das Pferd in den allermeisten Fällen mit seinem Verhalten nur Not aus: Es zeigt uns, dass es Probleme HAT! Das zu verstehen, öffnet Türen für echte Veränderung.

Es geht auch anders, und zwar viel schöner!

Meine Erfahrung ist, dass die allermeisten Probleme mit Pferden gar nicht erst entstehen, wenn wir weniger auf das hören, was uns andere sagen, als dass wir uns die Mühe machen, unser Pferd wirklich kennenzulernen und verstehen, was es uns mitteilen möchte. Je besser wir unser Pferd verstehen und seine Signale richtig einordnen können, desto pferdefreundlicher lassen sich auch bestehende Probleme lösen – und zwar nicht nur am Symptom, sondern an der Basis. Dafür müssen wir uns aber ein gutes Stück von Methoden verabschieden und uns wirklich auf ein Miteinander einlassen. Es ist tief bewegend, wie viele Pferde, sogar zum Teil selbst traumatisierte Tiere, sich wieder öffnen und immer wieder bereit sind, sich auf Menschen einzulassen, wenn sie merken, dass sie gesehen und gehört werden. Inzwischen glaube ich, dass das zu unseren wichtigsten Verantwortlichkeiten als Pferdebesitzer*innen gehört.


Darum es in diesem Webinar:

Wir tauchen in die Welt der Pferde und in ihr natürliches Kommunikationsverhalten ein, um all das immer besser zu verstehen:

  • Natürliches Pferdeverhalten untereinander.
  • Verhalten als Kommunikation.
  • Wie Pferde Höflichkeit und Respekt leben.
  • Stresszeichen, Schmerzäußerungen, Beschwichtigungssignale, Angst und Aggressivität.
  • Was Pferde brauchen, um sich sicher und wohl mit uns zu fühlen.

Dann schauen wir uns konkrete Probleme mit Pferden an, die Ihr als Teilnehmer*innen mitbringt und überlegen gemeinsam,

  • warum das Pferd sich so verhält,
  • was es damit vielleicht mitteilen möchte,
  • welche Faktoren dabei eine Rolle spielen und
  • was wir in der jeweiligen Situation tun können, um die Situation auf eine gute Weise zu lösen.


Wichtig:

  • Um an diesem Live-Webinar teilnehmen zu können, brauchst Du eine Registrierung bei Zoom (ist in der Basisversion kostenlos). Du kannst an dem Webinar mit Deinem PC oder Laptop aber auch mit mobilen Geräten teilnehmen (dann am besten mit der Zoom-App).
  • Da ich in meinen Webinaren immer auch zu einem intensiven Austausch einlade, wofür ein geschützter Raum hilfreich ist, findet das Webinar live statt und wird später nicht als Aufzeichnung zu kaufen sein. Die Aufzeichnung steht ausschließlich für alle Teilnehmer*innen für eine gewisse Zeit zur Verfügung (falls etwas dazwischen kommen sollte oder Du an diesem Termin nicht kannst).
  • In diesem Webinar schauen wir uns an, wie sich Probleme mit Pferden pferdefreundlich lösen lassen. Damit wir auch individuelle Probleme besprechen können, frage ich im Vorfeld bestehende Probleme ab und werde im Webinar darauf eingehen. Bei Bedarf ist es möglich, eine zusätzliche Coaching-Einheit bei mir zu buchen.


Ablauf: Gleich nach der Bezahlung der Bestellung erhältst Du eine Infomail von mir. Rechtzeitig vor dem Online-Seminar schicke ich Dir den Zoom-Link per Mail. Bei Fragen kannst Du mir jederzeit eine Email an tania@wege-zum-pferd.de schreiben.


Inhalt dieses Kurses: Wir befassen uns mit der Frage, was es braucht, damit wir Probleme mit unseren Pferden pferdefreundlich lösen können. Dafür vermittle ich Dir

  • wichtiges Wissen über das Kommunikationsverhalten, Wesen und die Bedürfnisse von Pferden,
  • methodisches und praktisches Knowhow über (kreative) Problemlösungsverfahren und
  • ganz praktische Hilfestellungen, wie Du Dein eigenes Pferd besser kennenlernen kannst.

Umfang des Kurses: Ein zwei- bis dreistündiges Live-Webinar mit Tania via Zoom, inklusive eines Handouts.

Durchführung des Kurses: Zugang zu einem Live-Webinar via Zoom.


Die Kursleiterin

Ich, Tania Konnerth, betreibe den Online-Ratgeber "Wege zum Pferd" und habe seit über 40 Jahren mit Pferden zu tun. Seit über 30 Jahren befasse ich mich mit allen möglichen Themen der Persönlichkeitsentwicklung und Lebensgestaltung (ich war Mitgründerin des Online-Ratgebers "Zeit zu leben"). Hochsensibel und introvertiert nehme ich sehr viel wahr, gehe gern in die Tiefe und hinterfrage Herkömmliches, ganz nach dem Motto "Es muss doch auch anders gehen!". Die Idee zu Live-Mutmacherkursen kam mir, weil ich bei vielen Pferdemenschen eine große Last wahrnehme, vor die sie die Verantwortung für ihr Pferd stellt. Aus meiner Sicht gibt es nur wenig wirklich hilfreiche Unterstützung für diejenigen, die eine echte Beziehung zu ihrem Pferd möchten und nicht nur die eigenen Erwartungen durchsetzen wollen. In diesem Webinar schauen wir uns mal genauer an, wie und wodurch Probleme mit Pferden entstehen und wie wir Pferdeverhalten anders sehen können. Statt nur Symptome zu fixen, gehen wir an die Wurzel und entwickeln von dort eine tragfähige Basis für ein harmonisches und nährendes Miteinander für Dich und Dein Pferd.